Interlude: Posteingang und so

In den vergangenen Tagen ist bei mir wieder sooo viel schöne Musik angekommen. Zeit, das zu würdigen.

Seinabo Sey
Vergangenen Freitag ist das Debüt von Seinabo Sey erschienen. Schon im Sommer 2014 wurde ich auf die Sängerin aus Schweden aufmerksam gemacht. Damals konnte ich mich noch nicht so richtig für ihre Songs erwärmen. Als ich mir „Pretend“ jetzt noch einmal anhörte musste ich feststellen, dass Seinabo Sey ein paar tolle Songs geschrieben hat. Mein Favorit: „Younger“.

Cazzette
Über Cazzette und ihren Song „Genius“ hatte ich ja schon einmal begeistert geschrieben. Die beiden Schweden wissen, wie sie bei mir die Freude an dem Song verlängern können – mit einem schönen Remix. Der ist jetzt erschienen und gibt dem Song noch einmal neuen Schwung.

Jack Ü
Ein weiteres Duo. Ein weiteres Remix-Bundle. Eines, wo ich die neuen Fassungen sogar besser finde, als das Original. „To Ü“ von Jack Ü, dem Projekt von Skrillex und Diplo, ist eigentlich so eine Art Dubstep, der mir nicht wirklich liegt. Clean Bandit aber machen mit ihrem Remix daraus einen tollen House-Track. Eine weitere Bestätigung dafür, dass Clean Bandit klasse sind.

Wyoming
Es muss nicht immer die fette Produktion sein. Das zeigen Wyoming mit „Holoscenery“. Musikalisch und visuell ist das aufs Nötige reduziert, dadurch aber nicht weniger berührend. Bislang hatte ich das Trio aus dem hessischen Lorch nicht auf dem Radar – aber jetzt werde ich Wyoming im Blick behalten.

Wyoming – Holoscenery (Official Video) from Wyoming on Vimeo.

Auriént
Die Musikauswahl bei XLR8R hatte ich ja schon einmal gelobt. Und auch in diesem Schnelldurchlauf hat sich wieder ein Künstler geschlichen, den ich über in Los Angeles ansässige Musikseite gefunden habe. Ausgehend von diesem Download

bin ich mit wenigen Klicks bei Auriénts Soundcloud-Profil gelandet. Und das ist eine wahre Fundgrube tanzbarer Stücke, die ich Dir nur ans Herz legen kann. Dort versammelt der Produzent aus Los Angeles nicht nur eigene Kompositionen, sondern auch noch großartige Bearbeitungen von Klassikern wie „Good Times“ von Chic oder „Get Lucky“ von Daft Punk. Mehr davon!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.