Interlude: Robert Owens

Das Ende dieses Blogs ist ja so langsam in Sicht. Noch fünf Songs, und wir haben unsere Liste komplett. Nicht alle Songs und Künstler, die ich im Herzen trage, konnte ich bislang verarbeiten. Umso schöner, dass sich so kurz vor knapp noch eine Gelegenheit bietet, Robert Owens zu featuren.

Wenn es einen Sänger gibt, den ich mit House-Musik verbinde, dann ist es Robert Owens. Schon seit den Neunzehnachtzigerjahren hat er mit seiner Stimme einige Dance-Tracks zu berührenden Songs erhoben. Da ist zum Beispiel „Tears“, das er mit dem vergangenes Jahr verstorbenen Frankie Knuckles aufgenommen hat. Oder die Zusammenarbeit mit Photek auf „Mine To Give“. Oder das bewegende „Walk A Mile In My Shoes“ mit Coldcut. Eine gelungene Coverversion namens „Last Night A DJ Blew My Mind“. Und sogar David Guetta hat mit Owens einen Song aufgenommen. Um einfach mal ein paar zu nennen…

Über fast schon drei Jahrzehnte hat Owens mich also mit wunderbarer Musik versorgt. Und der Grund, dass ich Dir das alles erzähle, ist dieses Video

Auch hier ist Owens maßgeblich dafür verantwortlich, dass ich an „Give It To Me“ hängengeblieben bin. Das alles in einem Retro-Gewand – sowohl beim Sound als auch beim Video – macht mir richtig Spaß. Und ist wie gesagt eine schöne Gelegenheit, einen Wegbegleiter zu würdigen. Mehr oder weniger in letzter Sekunde.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.