Interlude: Posteingang und andere Fundstücke

Und wieder eine Woche, in der mich viel schöne Musik erreicht und erfreut hat. Hier eine kleine Auswahl.


Am Donnerstag erst habe ich mich beim David-Guetta-Auftritt über ein Wiederhören mit „Lean On“ von Major Lazer gefreut. Da passt es vom Timing ja gut, dass Sängerin MØ jetzt einen neuen Song vorstellt, wieder in Zusammenarbeit mit Diplo. Bei Stereogum heißt es dazu: “It doesn’t have the world-stopping power of ‘Lean On,’ but it’s definitely addicting.” Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Doch: das Video.

Panteros666 feat. WOODKID
Und noch einmal eine kurze Referenz an den Abend mit David Guetta: Nach viereinhalb Stunden EDM und einer gefühlt fast genau so langen Zeitspanne im vollen Parkhaus war ich immer noch aufnahmefähig und habe mich sofort für diesen Song hier begeistert:

PANTEROS666 feat. WOODKID – "CLEAR" (official music video) from Bromance Records on Vimeo.

Mittels Shazam habe ich erfahren, dass Panteros666 ein Mitglied on Club cheval ist, einem Produzenten-Kollektiv, für das ich mich trotz mehrfacher Hinweise noch nie richtig erwärmen konnte. Aber hier, in der Kombi mit Woodkit und dem Old-School-James-Brown-Sample bin ich dabei.

Marcus Marr & Chet Faker
„Das müsstest du wohl auflegen.“ Mit Blick auf „Tanz ins Glück“ hat mir ein Freund „The Trouble With Us“ empfohlen.

Und damit genau meinen Geschmack getroffen. „Dachte ich mir, dass das in dein Beuteschema passt“, war die Antwort auf meine Begeisterung. Für mich ein Anlass, mich künftig endlich mal etwas intensiver mit Chet Faker auseinanderzusetzen. Der war mir in den vergangenen Monaten immer mal wieder begegnet, aber irgendwie haben wir bislang nicht zusammengefunden. Wird anscheinend Zeit…

Rudimental
In diesen Wochen, so habe ich kürzlich in einer britischen Musikzeitung gelesen, seien in England die neuen Alben der beiden derzeit wichtigsten Dance-Acts erschienen. Oder zumindest habe ich mir einen ähnlich klingenden Satz so abgespeichert. Wie dem auch sei: Die Rede war zum einen von Disclosure, die ich ja schon einmal gefeiert habe. Zum anderen ging es um Rudimental. Mit deren Werk war ich jetzt nicht so vertraut, aber „Lay It All On Me“ ist auf jeden Fall ein Song für mich (auch wenn hier nur ein Snippet ist):

Dann schaue ich mal, was deren Album kann.

XLR8R
Und wenn Du bis hierhin gelesen hast, dann scheinst Du Dich wirklich sehr für elektronische Musik zu interessieren. Vielleicht ist dann die Seite XLR8R etwas für Dich. Ich stoße in deren Download-Rubrik regelmäßig auf tolle Songs, die häufig den Weg in meine DJ-Sets finden. Deren Download-Charts für den September etwa sind ein prima Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.