Interlude: Phela

Am Ende eines langen Arbeitstages warten da noch ein Dutzend Mails, die um meine Aufmerksamkeit buhlen. Promoter, die ihre Themen gehört haben wollen. Links, die angeklickt werden wollen. Und dann kommt „Alles auf Anfang“ aus den Lautsprechern und für vier Minuten steht die Zeit still.

Was für für ein unaufgeregter Song. Zart und doch präsent. Der bis zum Ende meine Aufmerksamkeit fordert, ohne dabei anzustrengen.

Wenn „Alles auf Anfang“ vorbei ist warten da wieder die Mails. Und die Promoter. Und die Links. Aber weißt Du was? Ich höre „Alles auf Anfang“ einfach noch mal. Und vergesse alles andere für den Rest des Abends…

P.S.: Mir reicht für heute dieser wunderschöne Song. Falls Du aber mehr über die Wahlberlinerin wissen willst: http://www.phela.de/info/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.