Interlude: Paul Hardcastle

Im Frühjahr 1985 saß ich an einem Samstagmorgen vor dem Radio. Meine Ausbeute bei dieser Ausgabe der Hitparade von NDR1 war schon ganz ordentlich. Ich hatte unter anderem die neue Single von U2 aufnehmen können. Da kündigte der Moderator eine Neuvorstellung an. Es ging um einen Song namens „19“, der in England schon auf Platz 1 war. Ich erwartete eine Ballade über ein 19-jähriges Mädchen, drückte aber trotzdem auf „Record“. Schließlich hatten die Engländer Geschmack: Wenn da etwas auf Platz 1 der Charts ging, war das meistens gut. Die Kassette setzte sich also in Bewegung, aber statt eines Kuschelsongs à la Jim Diamond kam da diese sehr ernste Stimme aus dem Radio: „In 1965 Vietnam seemed like just another foreign war but it wasn’t. It was different in many ways, as so were those that did the fighting. In World War II the average age of the combat soldier was 26. In Vietnam he was 19. In-in-in Vietnam he was 19.“

Was für ein Song. Die Mischung aus Stotter-Samples, bedrückenden Stimmen und dem Elektro-Beat hat mich total umgehauen. Und nicht nur mich: „19“ war 1985 in 13 Ländern ein Riesenhit. Unterstützt auch durch schlaues Marketing: Paul Hardcastles Song erschien innerhalb kurzer Zeit in verwirrend vielen Maxi-Versionen und Sprachen.

In den vergangenen Jahren wurde „19“ immer wieder mal ausgegraben. Und dennoch wurde ich kribbelig, als ich jetzt las, dass der Song anlässlich seines 30. Geburtstags noch einmal neu aufgelegt wird. Reinhören werde ich da auf jeden Fall. Ob eine der 14 angekündigten Versionen nochmal so überraschend und wirkungsvoll wird wie das Original? Der erste Teaser jedenfalls kommt sehr ernsthaft und wenig festlich rüber. Aber das ist dem Thema ja auch durchaus angemessen.

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.