Interlude: Digitalism

Ich weiß einfach nicht, was ich von Digitalism halten soll. Meine erste Begegnung mit den beiden Herren war ein anstrengender Depeche-Mode-Remix. Meine letzte war ihr DJ-Set auf dem Berlin Festival, das mich in vielerlei Hinsicht überfordert hat. Nicht schlimm, dass ich keinen Song kannte. Aber ich hätte nicht mal sagen können, wo einer anfängt oder aufhört. Und mit welcher Technik sie die ganzen Tracks zu einem Set zusammengefügt haben. Und immer dann, wenn ich Digitalism eigentlich für mich abhaken will, kommen sie mit einem Popsong um die Ecke. Aktuell mit „Second Chance“.

Das ist doch großer Pop. Sogar die Remixe sind überraschend hörbar. Also, für mich jedenfalls. So einen Song könnte ich mir auch gut auf den nächsten Alben von den Pet Shop Boys oder New Order vorstellen. Aber bis da etwas Neues kommt, können mich Jens „Jence“ Moelle and İsmail „Isi“ Tüfekçi gern weiter mit dieser Art Musik begeistern.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.