Interlude: Justin Currie

Endlich. Endlich habe ich einen Anlass, um Dir noch einmal mit Justin Currie zu kommen. Ich hatte den früheren Sänger von Del Amitiri ja schon einmal ordentlich abgefeiert – mit „No, Surrender“. Seitdem habe sein erstes Solo-Album noch oft gehört und das dringende Bedürfnis entwickelt, Dir noch ein weiteres wirklich großartiges Stück von ihm vorzuspielen: „What Is Love For?“, den Opener des gleichnamigen Albums, auf dem auch „No, Surrender“ drauf ist.

„What Is Love For?“ ist so schön. So schlau. So bewegend. Und so habe ich nun schon länger auf die Gelegenheit gewartet, auch diesen Song nochmal für Dich aus der Plattenkiste zu kramen.

Jetzt ist der Anlass wie gesagt da: Del Amitri tun sich wieder zusammen und gehen 2014 auf Tour. Das ist für mich jetzt nicht wirklich relevant, da ich die Band nie wirklich mochte. (Außerdem wurden bislang nur UK-Daten angekündigt.) Das einzige, was mich an der Nachricht wirklich interessiert hat, war die Geschichte der Reunion, wie Justin Currie sie auf seiner Webseite erzählt. Und natürlich die Möglichkeit, endlich, endlich einen Aufhänger zu haben, um auch „What Is Love For?“ in den Blog zu hieven.

Hast Du bis zum Schluss durchgehört? Die Akkordwechsel? Die brüchige Stimme zum Ausklang? Ich finde es großartig. Kannst Du das – wenigstens ein wenig – nachvollziehen?

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Interlude: What Is Love For? | 100 Songs

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.