Interlude: Prefab Sprout

Gestern hatte ich mal wirklich gar keinen Ohrwurm. Ich habe daher meine Facebook-Freunde um Ohrwürmer gebeten und dann kamen so Vorschläge wie OMD, Police, Europe, Die Ärzte und die Scissor Sisters. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass mein Freundeskreis stark von den 80ern beeinflusst wurde…

Heute las ich dann einen Artikel über das mit Spannung erwartete Album von Prefab Sprout. Und was man alles diese Briten lesen konnte: Lobhudeleien darüber, dass sie von Musikexperten zu den besten Popkünstlern ever eingestuft würden etc. Nun nenn ich kein einziges Album von Prefab Sprout mein Eigen, aber dafür besitze ich ja Spotify. Und plötzlich kam da dieser eine Hit, den ich für heute meinen Ohrwurm nenne und den ich hier mit euch teilen möchte:


Prefab Sprout – Cars And Girls von cladstrife

Das neue Album „Crimson / Red“ wird übrigens am 7. Oktober erscheinen. Die meisten Tracks davon sind wohl schon geleakt und wer danach sucht, findet sehr schnell ein paar Hörbeispiele auf den gängigen Video-Plattformen. Aber sowas verlinken wir hier nicht – Künstlern ihre Existenzgrundlage zu nehmen ist nicht gut, wenn man auch in Zukunft noch gute Musik hören will. Wir sind schließlich Music Lover und bewerben viel lieber gute Songs!

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich hab alle Alben von Prefab Sprout und ich höre sie immer noch für mein Leben gern. Wunderschöne Songs, klasse und geschmackvoll arrangiert. Unsd Paddys Stimme ist nun mal sehr anschmiegsam. Einfach zeitlos schöne Popmusik, mit einer Tendenz zur…, ach was sag ich, mit jeder Menge Genialität. *

  2. @Mikko, ich weiß, Du hast es nicht so mit „Best Of“-Alben. Aber „A Life Of Surprises – The Best Of Prefab Sprout” kann ich als Einstieg nur empfehlen, auch wenn die Platte schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat.  Auf den regulären Alben finde ich – trotz zahlreicher Highlights – dann doch immer wieder Songs, die mir zu konventionell sind. Da ist es schon reizvoller „The King of Rock ‚N‘ Roll”, „Carnival 2000”, „I Remember That”,” Cars and Girls”, „We Let The Stars Go”, „Life Of Surprises”, „If You Don’t Love Me”, „Hey Manhattan!” und „All The World Loves Lovers” am Stück durchzuhören. Nicht zu vergessen das tolle Album „The Gunman and Other Stories“, das 2001 erschienen ist. Und in dem Zusammenhang: Es gibt einen Minimal-Track, der „All The World Needs Lovers“ sehr angenehm samplet. Die Produzenten (Alexander Polzin und Jan Gazarra) nennen sich – aufgepasst – Autos und Mädchen.

    Du merkst: Ich freue mich auf die für Oktober angekündigte LP. Danke für den Hinweis.

  3. Pingback: Interlude: Prefab Sprout | 100 Songs

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.