Interlude: Cro

Ich lese gerade, dass der Schwaben-Panda mal wieder alle seine Kritiker mit bloßen Erfolgsmeldungen verstummen lässt: Seine Single „Whatever“ ist von 0 auf Platz 1 eingestiegen, dazu noch Doppel-Platin für sein Album „Raop“. Letzteres hat er gerade noch einmal als Superduper-Neuauflage mit fünf neuen Tracks unter dem schlichten Titel „Raop + 5“ veröffentlicht. Dann gab es vor zwei Wochen noch ein Mixtape für die Fans, das auf den schönen Namen „Sunny“ hört… Wie er auf diesen Titel bloß gekommen ist, hmmmm… Das Mixtape gibt es kostenlos nach einer Registrierung im Onlineshop von Chimperator: eine – wie ich finde – faire Gegenleistung für 13 kostenlose Songs.

Noch kurz ein Gedanke zu „Whatever“. Ich habe ja bereits an anderer Stelle geschrieben, dass ich Cro nicht für den talentiertesten und klügsten deutschen Rapmusiker halte. So hat mir „Whatever“ bei den ersten drei, vier Malen in rein akustischer Rezeption inhaltlich überhaupt nicht gefallen. Immer die selbe Leier…

Doch jetzt, wo es noch ein Video dazu gibt, das an Ideen-Diebstahl und plumpen optischen Duftmarken (müde sexy Partygäste in der Badewanne, vier Jungs zertrümmern einen alten Benz…) nicht zu überbieten ist, muss ich wieder mal sagen: Respekt, Herr Waibel. Schöne Bilder, die diesen Song gleich noch mal um ein Vielfaches aufwerten. Genauso wie „damals“ bei „Easy“. Wird man in diesem Sommer nicht drum herum kommen, denke ich. Viel Spaß sagt das seichte Gemüt in mir!

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Interlude: Ausblick | 100 Songs

  2. Pingback: Interlude: Genetikk | 100 Songs

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.