Interlude: Ghostpoet

Hattest Du nicht gesagt, Du fändest Burial gar nicht so schlecht, Du hättest es aber nicht so mit Instrumentals? Dann wäre Ghostpoet vielleicht etwas für Dich. Der Brite hat jetzt sein zweites Album veröffentlicht. Auf „Some Say I So I Say Light“ sind ein paar Stücke enthalten, die die düstere Elektronik von Burial mit konventionellen Songstrukturen verbinden. Finde ich prima – etwa bei „Cold Win“. Und im Video von „Meltdown“ spielen sogar Nachtbusse eine Rolle…

Die Ausflüge in eher funkige Gefilde machen in dem Kontext zwar Sinn, mir persönlich gibt das jetzt aber nicht viel. Alles in allem dennoch eine schöne Platte. Falls Du mehr hören willst: Bei tape.tv gibt es einen schick eingerichteten Channel dazu, auch bei Soundcloud wird man fündig.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.