Interlude: Nile Rodgers

Habe ich eigentlich schon mal gesagt, wie gut mir die neue Single von Daft Punk gefällt? Zum einen bin ich froh, dass sie den Fuß vom Gas genommen haben und wieder entspannter daher kommen. Zum anderen ist „Get Lucky“ ein klasse Popsong geworden. Pharrell Williams macht seine Sache so gut, dass ich manchmal meine, Bootsy Collins zu hören. Aber das scheint wirklich eine Täuschung zu sein…

Ich kann nur spekulieren, welchen Einfluss Produzent Nile Rodgers auf Sound und Song hatte. Ich habe „Get Lucky“ aber zum Anlass genommen, in meinem Plattenregal nach Lieblingsliedern zu suchen, an denen Rodgers ebenfalls beteiligt war. Und weil ich jetzt auch Storify kann, habe ich daraus eine Playlist gebastelt.

Ein Song ist allerdings nur dabei, weil der Nile-Rodgers-Remix von Depeche Modes „Route 66“ nicht bei Spotify zu finden war. Da ich aber zehn Titel haben wollte, ist Bryan Ferry noch reingerutscht. Und „Route 66“ unten drunter.

Hast Du weitere Lieblingslieder, an denen Nile Rodgers beteiligt war?

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Die Zusammenarbeit von Duran Duran mit Nile Rodgers (und seinem Chic-Kollegen Bernard Edwards) trieb ja noch weitere Blüten. Sicher hast Du Andy Taylor und Simon Le Bon bei „Lost in Music“ rausgehört? Ich habe extra die Version genommen, bei der sie mitgewirkt haben. Na gut, ich gebe zu: Ich habe sie nicht wirklich vernommen…

    Und bei den Nebenprojekten haben Duran Duran ihre Kumpels schön aufgeteilt: Rodgers war bei Arcadia dabei, Edwards mischte hier mit:

    http://www.myvideo.de/watch/7265743/The_Power_Station_Some_Like_It_Hot

    Ich mochte diesen Song lieber als „Election Day“. Hast Du einen Favoriten?

  2. Pingback: Interlude: Notwist und Ry X | 100 Songs

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.