Interlude: KLF

Es gibt genügend Gründe, sich gern an KLF zurückzuerinnern. Da sind die Hits, die uns Anfang der Neunzigerjahre begleitet haben. Da ist „Das Handbuch: Der schnelle Weg zum Nr. 1 Hit“. Und auch die Aktion, bei der Bill Drummond and Jimmy Cauty eine Million Pfund verbrannt haben. Die „Kings of low frequencies“ waren schon cool. Ein zugängliches Gesamtkunstwerk. Ich würde auch heute noch eines ihrer T-Shirts tragen – und mich darin wohl fühlen.

Umso tragischer ist die Nachricht, dass eine der Stimmen von „3 a.m. Eternal“, „Last Train to Trancentral“ und „Justified and Ancient“ nun für immer verstummt ist: Im Netz verbreitet sich die Info, dass Sänger/Rapper Ricardo da Force verstorben ist. Für uns beiden, die wir zahlreiche KLF-Tonträger unser Eigen nennen, ein Anlass da Force noch einmal mit einem Posting zu würdigen. Mikko hat dafür „Justified and Ancient“ ausgewählt, ich habe mich für „3 a.m. Eternal“ entschieden.

Was war Dein KLF-Hit?

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.